Externsteine und Teutoburger Wald | 20. – 25. 6. 2021

Die Externsteine sind für viele der heiligste Kraftort innerhalb Deutschlands. Tatsächlich ist dies ein ganz besonderer Ort bei uns in Mitteleuropa, vergleichbar weltweit mit heiligen Stätten wie zB. Machu Picchu oder den Pyramiden. Dies ist nicht übertrieben, denn die Tempel in unserer Region waren Naturtempel mit heiliger und spiritueller Ausstrahlung. Dies ist heute noch spürbar. Wir wollen in dieser Seminarwoche diesen Ort und noch andere Orte im Teutoburger Wald mit den Methoden der Geomantie praktisch erspüren und erfahren. Dies ist für jeden Teilnehmer möglich.

Externsteine
Externsteine

Die Externsteine wirken wie mächtige Wächter, hervorgegangen aus ewig vergangener Zeit und fern in die Zukunft blickend. In dieser Region erleben und erlernen wir die Methoden der Geomantie auf ganz praktische und persönliche Art und Weise. Wir begeben uns in dieser Region um in der Gruppe gemeinsam das Spüren von Energie mit den Händen zu üben und einen Ort meditativ zu erfassen. Dabei spüren wir uns selbst und unser Energiesystem. An den Seminartagen bewegen wir uns an spannenden und kraftvollen Orten dieser schönen Naturregion Deutschlands.

Reisedetails

Uralter Baum in Reelkirchen
Uralter Baum in Reelkirchen


Zeitraum: 20. – 25. 6. 2021

Region: Externsteine und Teutoburger Wald

Seminarinhalte: Kraftorte, alte Orte, Erdenergien, heilige Orte, Naturwesen, spirituelle Wesen, Spüren mit den Händen, Wahrnehmung in Meditationen, Auftanken, Ausgleichen, Inspirationen, Geomantie, spirituelle Reise

Seminarkosten: 535,-€ (Details siehe unten)






Reiseverlauf im Überblick

Heilger Baum bei den Externsteinen
Heilger Baum bei den Externsteinen

Die ausführliche Beschreibung des Seminarablaufs finden Sie weiter unten.

Tag 1: Gemeinsame Abholung vom Bahnhof Paderborn oder Anreise mit eigenem Auto; Abendessen; Kleine Vorstellungsrunde

Tag 2: Vormittag: “Opfersteine” im Diestelbruch und Steinhügelgrab; Nachmittag: Uralter Baum in Reelkirchen und Werrequelle

Tag 3: Einweihungsstätte Externsteine

Tag 4: Bad Pyrmont und Umgebung

Tag 5: Tageswanderung durch das Silberbachtal zum Velmerstot

Tag 6: Frühstück; Abschlussrunde; Rückfahrt zum Bahnhof Paderborn oder Abreise mit eigenem Auto

Reisepreis und Anreise

Kraftort Velmerstot
Kraftort Velmerstot

Seminargebühr: 535,- € incl.:

* Seminar vor Ort
* Fahrten während den Seminartagen
* Abholung vom Bahnhof wenn gewünscht & zurück
* Mehrwertsteuer
* Script zur Geomantie

Nach der Buchung erhalten Sie die Rechnung der Seminarkosten. Die Kosten der Übernachtung fallen separat an und werden vor Ort bezahlt.

Anreise:
Sie können mit dem Zug bequem nach Paderborn anreisen. Dort holen wir alle Zugreisenden gemeinsam zu einer vereinbarten Zeit am Sonntag Nachmittag ab und fahren zur Unterkunft in Bad Meinberg. Am Abreisetag bringen wir Sie Mittags wieder zum Bahnhof. Die Anreise mit eigenem Auto direkt zur Unterkunft ist auch möglich.

Seminarinhalte

Zu den Externsteinen
Zu den Externsteinen

Das Seminar während den Reisetagen umfasst das Erleben, Spüren und Verinnerlichen der Kraftorte und heiligen Orte. Dies ist für den Körper belebend, ausgleichend und kräftigend, gleichfalls für die Seele heilsam und für uns selbst inspirierend.
Im weiteren Verlauf der Reise üben wir gezielt die unterschiedlichen Elemente der Geomantie wahrnehmen und differenzieren. Dadurch erhalten wir eine Art Landkarte der Energien, der Seele und des Geistes bei Erde und Mensch.

Die Orte, die wir besuchen sind alle besonders sehenswert und inspirierend. Während der Reise ist Zeit für Erholung und eigene Wege, entsprechend den Wünschen des Einzelnen.

Detaillierter Seminarverlauf

Tag 1 – Anreise am Seminarort

Umgebung der Externsteine
An den Externsteinen

 

Am Anreisetag kommen wir hoffentlich ganz entspannt in unserer Unterkunft in Bad Meinberg an. Dann geht es zum Abendessen und die Teilnehmer können sich kennen lernen. Die gemütlichen Zimmer bieten einen Raum der Ruhe, damit wir am nächsten Tag ausgeruht zum Seminar starten können.

Tag 2 – Wege der Geomantie

"Opferstein" im Diestelbruch
“Opferstein” im Diestelbruch

 

Am ersten Seminartag widmen wir uns den Übungen der Geomantie. Wir lernen Schritt für Schritt die Meditation an einem Kraftort und das Spüren von Energie und der Aura mit den Händen. Ebenso nutzen wir die Einhandrute um Energieflüsse und Wasseradern in der Landschaft festzustellen. Wir begeben uns dazu zu den sogenannten “Opfersteinen” im Diestelbruch wo wir in der Nähe auch ein Steinhügelgrab sehen werden. Diese haben neben den energetischen Eigenschaften kulturell große Bedeutung. Es sind unsere vergessenen heiligen Orte der Vorfahren.
Nach dem Mittagessen begeben wir uns zur Werrequelle und einem weiteren Kraftort auf einem Feld. Solche Kraftorte können wir überall finden. Uns hilft es, unsere Landschaft in Zukunft mit anderen Augen zu sehen. Zum Schluss des Seminartages begeben wir uns zu einem uralten Baum bei einer Kirche.

Tag 3 – Einweihungsort Externsteine

Altar auf den Externsteinen - Bild: Michael-Pereckas-Milwaukee-WI-USA-CC-BY-2.0-https-creativecommons.orglicensesby2.0-via-Wikimedia-Commons
Altar auf den Externsteinen – Bild: Michael-Pereckas-Milwaukee-WI-USA-CC-BY-2.0-https-creativecommons.orglicensesby2.0-via-Wikimedia-Commons

 

Die Externsteine sind eine Felsformation bei Bad Meinberg. Dort finden wir Zeugnisse der Verehrung dieses Ortes, die auf eine lange Zeit zurück gehen. Später kamen Christen und Mystiker dazu um diesen Ort zu ehren und zu nutzen. Wir wollen auf geomantische Art und Weise diesen Ort erspüren. Uns interessiert nicht so sehr die menschliche Gestaltung und Nutzung dieses Ortes, vielmehr interessieren uns die feinstofflichen Kräfte und Eigenschaften die diesen Ort umgeben. Das gesamte Areal ist mehrere Quadratkilometer groß und eingefasst in einen alten Wallgraben der noch in den Wäldern sichtbar ist. So wurde dieser Bereich zu einer Art Naturtempel. Diesen ganzen Sommertag nehmen wir uns Zeit um verschiedene spirituelle Orte in dieser Gegend zu erspüren.

Tag 4 – Bad Pyrmont und Umgebung

Auf dem Wanderweg nach Bad Pyrmont - Bild: Bad_Pyrmont_Sebastian-Unrau-sebastian_unrau-CC0-via-Wikimedia-Commons
Auf dem Wanderweg nach Bad Pyrmont – Bild: Bad_Pyrmont_Sebastian-Unrau-sebastian_unrau-CC0-via-Wikimedia-Commons

Pyrmont, die Feuerberge – Bad Pyrmont, heilige Trinkquellen seit langer Zeit. Dieser Ort gilt als eine der schönsten Kleinstädte Deutschlands. Er beherbert viele Heilquellen und der Name trägt ebenso das Feuer in sich. Das kommt durch die vulkanischen Aktivitäten an diesem Ort. Hier gibt es auch eine Quelle mit aufsteigendem Kohlensäure Dampf. Feuer und Wasser kommen an diesem Ort zusammen.
Wir wollen an diesem Tag die Quellen genießen und diesen Ort und die Landschaft drumherum erspüren. Wir erleben geomantisch die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde.

Tag 5 – Wanderung durch das Silberbachtal zum Velmerstot

Labyrinth Kraftort am Velmerstot
Labyrinth Kraftort am Velmerstot

 

Am letzten vollen Seminartag begeben wir uns den ganzen Tag in die schöne Natur. Auf unserer Wanderung erleben wir Kraftquellen der Natur, die wir für Meditationen nutzen können. Hier tanken wir unsere Energie und unsere Seele auf. Vorbei an der Silberbachquelle und entlang des Silberbachtals geht es hinauf zum Velmerstot – ein Kraftort auf einem Berg. Nach ausgiebiger Rast geht es so langsam wieder hinab ins Tal.

Tag 6 – Frühstück, Abschlussrunde und Abreise

Das Seminar geht zuende. Wir haben, wie bei jeder meiner Reisen und Seminare, unsere Wahrnehmungsfähigkeiten für die feinstoffliche Welt in der Gruppe gemeinsam geübt. Es ist bisher fast jedem bei den Seminaren und Reisen gelungen zB. Energien mit den Händen zu spüren oder in Meditationen die Kräfte der Erde zu erfahren. Somit ist dies ein Geomantieseminar, das sich an wichtigen Orten unserer Kultur abspielt.

Nach der Verabschiedung bringen wir alle Teilnehmer zum Bahnhof Paderborn zurück, bzw. erfolgt die Abreise mit dem eigenen Auto.